Intern
Hochschuldidaktik ProfiLehre

Anwendungsmöglichkeiten

In den einzelnen Disziplinen kommt den 3D-Druckern eine unterschiedliche Bedeutung zu. Vor allem sind es Medizin, Zahnmedizin und Naturwissenschaften, die von den Möglichkeiten des 3D-Druckes profitieren können.

In der Medizin
Vorreiter in der Erstellung von Präparaten ist die Monash-University.  Studierende haben dort Gelegenheit, an beliebig vielen Versuchsobjekten ihre Fertigkeiten zu schulen – ohne Angst vor den Konsequenzen schwerwiegender Fehler haben zu müssen. Eingescannte Präparate können zudem digital bearbeitet und vor dem Druck eingefärbt werden.

In der Zahnmedizin
Ähnlich wie in der Medizin ist es möglich, mithilfe von 3D-Druckern unbegrenzte  Übungspräparate zur Verfügung zu stellen. Dozierende der Universität Münster betonen darüber hinaus, wie hilfreich die dreidimensionale Darstellung von Wurzelkanälen für das Verständnis der Studierenden ist. Trainingszähne können durch die Verwendung verschiedener Druckmaterialien dabei äußerst realitätsnah gestaltet werden.

In den Naturwissenschaften
Durch 3D-Drucke können die unterschiedlichsten Versuchsaufbauten realisiert werden. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig: „Zum einen können etwa besondere Spiegelhalter, oder spezifische Windkanal-Konfigurationen nach Bedaf realisiert werden. Zum anderen können Analogieexperimente mit dem 3D-Drucker umgesetzt werden.“ (Heusler 2014, 2) Für ein besseres Verständnis in der Mathematik und Physik sind Ausdrucke komplexer Erweiterungen von Funktionen möglich, und Studierende der Chemie erhalten Veranschaulichungen von Molekülen und Strukturen.

Weitere Fachbereiche
Aber auch andere Disziplinen können von den Möglichkeiten des 3D-Druckers profitieren:

  • Archäologie, Geschichte, Kunstgeschichte: Ausdrucken von digitalisierten Exponaten verschiedener Museen
  • Biologie: Ausdrucken von Skeletten, Organen, Querschnitte, seltener Präparate
  • Geographie: Erstellung dreidimensionaler Landkarten
  • Ingenieurswissenschaften: Herstellung und Testen von Prototypen; Herstellung von speziellen Versuchsaufbauten


Bei allen technischen Fragen steht Ihnen das Rechenzentrum gerne zur Verfügung.

Kontakt

Universität Würzburg
ProfiLehre
Josef-Martin-Weg 54/1
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 54